Im Rahmen der Debitorenbuchhaltung werden die Ausgangsrechnungen eines Unternehmens verwaltet. Dies erfolgt in 5 Schritten:

  1. Zunächst erfolgt die Rechnungsausstellung durch den Klienten. Dieser verwendet dabei entweder das eingebaute Rechnungstool im i-accounting, ein Warenwirtschaftsprogramm mit einer unterstützten Schnittstelle oder irgendeinen anderen Weg um eine Rechnung zu erstellen.
  2. Der in Schritt 1 generierte Beleg wird an das i-accounting importiert und in die Belegdatenbank aufgenommen.
  3. Die Belege werden an die entsprechenden Wirtschaftstreuhänder weitergeleitet und von diesen innerhalb von 24 Stunden verarbeitet.
  4. Der Klient kann sich entscheiden, ob er ein e-mail, ein SMS oder keine Nachricht bei der Bezahlung der Rechnung erhalten möchte.
  5. Wird die Rechnung nicht innerhalb der Fälligkeit bezahlt, dann wird der Klient darüber informiert und nach Ablauf jeder Mahnperiode darauf hingewiesen, dass die Rechnung noch immer offen ist.

Die Debitorenbuchhaltung ist der vernünftige zweite Schritt für alle Unternehmen, die das Dienstleistungsangebot des i-accountings bereits im Bereich der Kreditoren nutzen.

 

Weiterführende Informationen siehe > Liquiditätsplaner

 


Copyright © 2001 Team System Infocom Services GmbH. All rights reserved.